Der Dekanatsausschuss

Der Dekanatsausschuss ist ein demokratisch gewähltes und durch Berufungen von Fachkräften (Beauftragten) ergänztes Gremium. Er führt die Geschäfte des Dekanatsbezirks und vertritt das Dekanat juristisch.

Der Dekanatsausschuss koordiniert und plant die kirchliche Arbeit im Dekanatsbezirk. Insbesondere die Stellenplanung und das Haushaltswesen obliegen dem Dekanatsausschuss. Er setzt zum Beispiel die Landesstellenplanung vor Ort um und verwaltet das Vermögen des Dekanatsbezirks.

Der Dekanatsausschuss ist der Dekanatssynode gegenüber zur Information und zu Rechenschaftsberichten verpflichtet. Er beruft auch die Sitzungen der Dekanatssynode ein.

Den Vorsitz führt der Dekan. Die beiden gewählten Mitglieder des Präsidiums der Dekanatssynode gehören dem Dekanatsausschuss grundsätzlich an, ebenso die stellvertretende Dekanin / der stellvertretende Dekan.