Dekanatsjugendkonventswochenende im März 2016

Unter dem Motto „Life Skills“ setzten sich zwanzig jugendliche Ehrenamtliche ein Wochenende lang mit der Frage auseinander, wann Menschen eigentlich Dinge tun, weil sie einfach nur Spaß machen. In Workshops gab es für die Jugendlichen die Möglichkeit Fähigkeiten auszuprobieren, die das Leben bereichern (auch in der Jugendarbeit), aber nicht notwendig sind: z.B. über dem Feuer kochen, Kopfhörer reparieren, leckere Snacks zubereiten, Himmelsrichtungen bestimmen.
Die christliche Botschaft dahinter: Menschen sind von Gott geliebt, ohne vorgegebene Lebensziele erreichen zu müssen. Gleichzeitig sind Christen dazu befähigt, ihre geschenkten Begabungen zu entfalten, aber aus eigener Motivation.
Daneben wurde wieder eine neue Dekanatsjugendkammer gewählt, diesmal mit dabei: Annabel Baumgardt und Michaela Naser aus Altdorf, Kilian Deyerl, Daniel Langbein, Carmen Schuhmann und Sascha Popp aus Schwarzenbruck, sowie Fabian Ruhle aus Winkelhaid.

Posaunenchor Feucht bei Bischofseinführung in Tansania

“Mungu yupo hapa, Gott ist gegenwärtig…“ – diese alte Choralmelodie erklang aus den Instrumenten des Feuchter Evangelischen Posaunenchores am letzten Januarsonntag in den Straßen der nordtansanischen Stadt Moshi. Eine 17-köpfige Abordnung des Posaunenchores marschierte zusammen mit etwa 80 tansanischen Bläsern und den Sängerinnen und Sängern zweier Chöre aus Daressalam und Moshi an der Spitze eines Zugs von mehreren hundert Pfarrerinnen und Pfarrern. Zwei Kilometer lang war Weg der Prozession durch die nordtansanische Stadt zur evangelischen Hauptkirche, in der der neue Leitende Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Tansania (ELCT), Dr. Fredrick Shoo, in sein Amt eingeführt wurde.

Karatu-Tag

Karatu-Tag 2015Zum dritten Mal durfte der „Karatu-Tag“ zu Gast im Leibniz Gymnasium sein. Obwohl schon eine Woche vor dem 1. Advent, waren viele Besucher der Einladung zu Bazar, Essen, Info und Musik gefolgt. So konnten am Ende ca. 5000,-€ auf das Konto der Partnerschaft verbucht werden. Diese Einnahmen werden verwendet um die begonnenen, langfristigen Projekte auch weiterhin begleiten zu können.

Abstimmen für “Bildung Gemeinsam Gestalten”

primus-preis_grossBereits im Januar 2015 wurde das Netzwerk „Bildung Gemeinsam Gestalten“ mit dem Primus Preis der bundesweit agierenden Stiftung Bildung und Gesellschaft (Berlin) für den Monat Januar ausgezeichnet. Nun lobt diese Stiftung unter allen zwölf Monatsgewinnern des Jahres 2015 einen Preis über 5000,- € aus.  Diese stolze Summe kann „Bildung Gemeinsam Gestalten“ gewinnen, wenn Sie uns unterstützen und für uns online abstimmen. Dies können Sie, tun, indem Sie auf folgenden Link klicken und „Bildung-Gemeinsam-Gestalten” Ihre Stimme geben. Herzlichen Dank!

www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/primus-preis/voting.html

Die Stimmabgabe ist vom 18. Jan. bis 07. Feb. 2016 möglich und kann alle 24 Stunden wiederholt werden!

Adventskonzert mit Chor und Orgel

Am Sonntag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr wird in der Altdorfer Laurentiuskirche ein musikalisches Adventsprogramm geboten. Die Altdorfer Kantorei unter der Leitung von Dekanatskantorin Almut Peiffer hat eine ganze Reihe von adventlichen Stücken vorbereitet. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Motetten aus Barock und Romantik.

An der Orgel wird Martin Peiffer unter anderem die wunderbare Pastoral-Sonate von Joseph Rheinberger spielen. Natürlich gibt es auch wieder bekannte Advents- und Weihnachtslieder, bei denen kräftig mitgesungen werden darf. Anschließend sind alle eingeladen, den Nachmittag mit einer Tasse Punsch gemütlich ausklingen zu lassen.

Milch und Honig für die Seele

"Milch und Honig für die Seele" - unter diesem Slogan lädt die Kirchengemeinde Winkelhaid ab Mitte Januar dazu ein, sich vier Wochen lang jeden Tag eine Zeit der Ruhe und der Besinnung zu nehmen und sich an einem Abend in der Woche mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die Erfahrungen auszutauschen und einen neuen Impuls für die Woche zu erhalten.

Der Einführungsabend in die Reihe ist am Mittwoch, 16. Dezember 2015 um 19.30 Uhr im Gemeinderaum unter der Dreieinigkeitskirche in Winkelhaid. Die gemeinsamen Treffen finden ab 13. Januar statt. Es fallen keine Kosten an. Während der Zeit gibt es das Angebot von Begleitgesprächen.

Flyer

Gebet für Tansania

In Tansania sind am 25.10.2015 Parlamentswahlen. Margarethe Reuter hält sich derzeit in im Land auf. Sie schreibt nach zuhause in Altdorf:

Es beeindruckt mich einfach so, wie präsent das Wahljahr 2015 hier ist, nicht nur die Wahl in Tansania, und ich hätte Lust, ein bisschen was von der Stimmung, von der Bewegung, die hier gerade passiert nach Deutschland weiterzugeben ... Das Foto ist beim Wahlkampftreffen der Opposition in Moshi am 09. Oktober aufgenommen worden.

Den ausführlichen Erlebnisbericht lesen Sie hier. Außerdem hat der Missionsbeauftragte im Dekanat Altdorf, Pfarrer Bernhard Winkler, zum Ereignis einen Gebetsvorschlag verfasst.

2. Pfarrerin für Oberferrieden

In einem festlichen Gottesdienst wurde Pfarrerin Nicola Neitzel in ihr Amt auf der 2. Pfarrstelle in Oberferrieden eingeführt. Dekan Jörg Breu nahm die Einführung vor. In seiner Ansprache skizzierte er den fiktiven Lebenslauf eines Pfarrers namens "Traugott Fromm", dem der Beruf und das Amt eines Pfarrers gleichsam in die Wiege gelegt worden sei. Auf dieser Kontrastfolie stellte er den Weg von Nicola Nietzel dar, der gerade nicht zielgerichtet ins Pfarramt geführt habe. Dem komme eine besondere Qualität zu, weil sie damit all die Menschen repräsentiere und besser verstehen könne, die die Kirche eher von außen wahrnehmen würden. Der Dekan betonte auch, dass der Umfang ihres Dienstes nur den einer halben Stelle habe, und er dankte allen, die in der Vakanz die Aufgaben mitgetragen hätten.

Grundstein gelegt

Baupläne, Euromünzen, eine Infobroschüre, eine Taufkerze, ein Konfirmanden-Kreuz, die neue Ausgabe des Kirchenboten und ein aktuelles Exemplar der Tageszeitung "Der Bote" fanden neben anderen "Zeitzeugnissen" Platz in einer großen Metallhülse, die von der Schlosserei  Mederer kostenlos für den Grundstein des Gemeindehausanbaus am Schlossplatz angefertigt worden war. 

Da es stark regnete, fand der erste Teil der Grundsteinlegung in der Laurentiuskirche statt. Pfarrerin Ursula Kronenberg ging kurz auf die Baugeschichte ein und auf den Baufortgang ein. Nachdem nun die Grundplatte für den angegliederten Neubau fertig gestellt sei, könne man den Grundstein setzen. Dieser soll in ein Kellergewölbe des alten Schulhaustraktes eingelassen werden.

Ein großer Teil der Gottesdienstbesucher machte sich anschließend mit Pfarrerin Ursula Kronenberg und den Mitgliedern des Kirchenvorstands Bärbel Reuter, Iris Morell und Felix Pfingstgraef auf den Weg zum Schlossplatz.

Seiten

Subscribe to Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern RSS