Corona zurück in Tansania

Möglichkeit zum Hände waschen auf dem Markt in Tansania
Bildrechte: privat

Seit Ende April 2020 wurden in Tansania keine Corona Zahlen mehr veröffentlicht und Präsident Magufuli erklärte sein Land als „Corona frei“. Nach einem dreimonatigen Lockdown und landesweiten Gebetstagen konnten unsere tansanischen Geschwister wieder zu einem weitgehend normalen Leben übergehen. Nur die wirtschaftlichen Folgen, zum Beispiel durch den Wegfall des Tourismus, machte den Menschen im Land zu schaffen.

Auch aus Karatu und dem Krankenhaus dort wurde uns bestätigt, dass die gesundheitlichen Auswirkungen durch Covid-19 sich auf niedrigem Niveau bewegten. Die Partner in Karatu/Bashay und Gongali bedauern uns in Deutschland mit all den Einschränkungen, die wir seit über einem Jahr nun hinnehmen müssen. Sie versichern uns immer wieder, dass sie für uns beten und wünschen uns viel Gesundheit.

Nun hat sich die Lage leider auch in Tansania verschärft. Lange durfte nicht öffentlich über Corona berichtet werden, aber erstmals seit fast 10 Monaten hat die tansanische Regierung am Sonntag 21.02.21 zugegeben, dass sich das Corona-Virus auch im eigenen Land befindet.

Auch Dr. Heriel, Chefarzt im Krankenhaus Karatu schreibt: „Die aktuelle Situation ist alarmierend, was das erneute Auftreten der Coronavirus-Infektion in unserer Region angeht. Wir treffen alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen gegen die Infektion. In den letzten 3 Wochen haben wir Patienten mit allen Merkmalen einer Coronavirus-Infektion bekommen. Wir hatten auch plötzliche Todesfälle, deren Ursache wir nicht eindeutig feststellen konnten. Wir versuchen alles, was wir können, um Leben zu retten. Wir haben mehr Patienten, die Sauerstoff benötigen, als wir Sauerstoffkonzentratoren zur Verfügung haben.“

Es wird nun wieder dazu aufgerufen die AHA Regeln einzuhalten. In der Kirche sollen wieder Masken getragen werden und überall werden Möglichkeiten zum Händewaschen aufgestellt.

Margarete Kern