Herzlich Willkommen!

Seit dem ersten Lockdown im letzten Jahr, seit dem 17. März, sind in Schwarzenbach jeden Abend Trompetenklänge zu hören. Immer in der Zeit zwischen 19.00 bis 20.00 Uhr spielt dort ein Trompeter geistliche Lieder, Choräle voller Trost und Hoffnung und Abendlieder. Die Bewohner von Schwarzenbach haben sich schon längst an die musikalische Darbietung gewöhnt und werden ganz unruhig, wenn es mal etwas später wird. Wer aber ist dieser bemerkenswerte Bläser? Er scheut in jedem Fall die Kamera und lässt sich nicht filmen. Aber er ist natürlich nicht zu überhören. Und so haben wir uns auf die Lauer gelegt und gewartet, bis er endlich zu spielen begann und mit einem Echo geantwortet. Das Bläserecho von Schwarzenbach mit Andreas M. (Trompete) und Achim S. (Posaune). Sehr zum Gefallen von Hans H., denn so heißt unserer wackerer Corona-Trompeter. Hans ist ein Bläser aus den Posaunenchören Schwarzenbach und Rasch. Leider ohne Bild, aber dafür mit Ton. Wie lange er noch spielt , weiß nur er selber. Wir werden ihn sicher wieder einmal mit einem Echo überraschen.

Streicherensemble
Bildrechte: Streicherensemble

Am Karfreitag, 2.4.2021 um 15:00 Uhr findet in der Laurentiuskirche Altdorf ein Kantatengottesdienst mit Dekan Martin Adel statt. Unter der Leitung von Dekanatskantorin Anne Barkowski (Orgel) wird die Kantate "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach aufgeführt. Es singen und musizieren Katrin Küsswetter (Sopran), Anke Trautmann (Querflöte), Franziska Kiesel (Violine), Sabine Friedrich (Violine), Constantin Vlad (Viola), Ricarda Herrnböck (Violoncello). Herzliche Einladung zu dieser besonderen musikalischen Stunde!

Andacht zum Jahrestag des ersten Lockdown
Bildrechte: Martin Adel

Laurentiuskirche Altdorf – Di. 16.03.2021 – 19 Uhr

„Alle eure Sorge werft auf ihn ….“ – unter diesem Motto halten wir eine halbe Stunde inne und geben dem Raum und Zeit, was uns alle seit einem Jahr das Leben so schwer macht. Die Laurentiuskirche begleitet seit Jahrhunderten in Freud und Leid und ist auch jetzt der richtige Ort, um unserem Klagen und Bitten Ausdruck zu geben.
Besondere Aufmerksamkeit wird an diesem Abend die Laurentiuskirche erregen, die von außen in rotes Licht gehüllt ist. Stefan Eisele und die SoulBuddies weisen damit ausdrucksstark in Anknüpfung an die Aktion „night of light“ vom Juni 2020 noch einmal auf die Not der Kunst- und Kulturschaffenden hin.

Es beteiligen sich u.a. Pfarrerin Voss-Boerschmann (Leibnitz-Gymnasium) und eine Schüler:in, Frau Haller (Leiterin der ZDS Altdorf), Renate Kaschmieder (Sängerin), Dr. Reichinger (HNO Arzt), Pfarrer Pillmayer (Kath. Gemeinde), Ullrich Reuter (Klarinette), Anne Barkowski (Orgel), die SoulBuddies u.a.

Leitung: Martin Adel, Dekan

Weitere Andachten im Dekanat Altdorf zum Jahrestag des ersten Lockdowns:
- Evang. Dreieinigkeitskirche, Winkelhaid: 16.03.2021 – 18.30 Uhr
- Evang. St. Leonhardskirche Leinburg: 16.03.2021 - 19.00 Uhr
- Evang. Kirche St. Jakob, Feucht: 18.03.2021 – 19 Uhr (im Rahmen des Friedensgebetes)
- Evang. Martin-Luther-Kirche, Postbauer-Heng: 14.03.2021 – 10 Uhr (im Gottesdienst: ausführliche Fürbitten zum Thema: Ein Jahr Lockdown – ein Jahr Rücksicht)
Weltgebetstag 2021
Bildrechte: Juliette Pita

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Möglichkeit zum Hände waschen auf dem Markt in Tansania
Bildrechte: privat

Seit Ende April 2020 wurden in Tansania keine Corona Zahlen mehr veröffentlicht und Präsident Magufuli erklärte sein Land als „Corona frei“. Nach einem dreimonatigen Lockdown und landesweiten Gebetstagen konnten unsere tansanischen Geschwister wieder zu einem weitgehend normalen Leben übergehen. Nur die wirtschaftlichen Folgen, zum Beispiel durch den Wegfall des Tourismus, machte den Menschen im Land zu schaffen.

Bläsergrüße in der Passionszeit
Bildrechte: Ev.-Luth. Dekanat Altdorf

Das Bild zeigt den Bezirksposaunenchor im Jahr 2018.  In dir ist Freude (EG 398) dichtet Cyriakus Schneegaß im Jahre 1598, doch es ist keine unbeschwerte Freude, sondern die Freude in allem Leide, die auch wir in den letzten Monaten manchmal verspüren, vergleichbar dem Vogelgezwitscher, das sich momentan trotz Schnee und Kälte und Corona völlig unbeeindruckt am Morgen erhebt. Stimmen aus den unterschiedlichen Posaunenchören im Dekanat Altdorf möchten dieser „Freude in allem Leide“ Ausdruck verleihen und senden Ihnen im Laufe der Passionszeit ihre besonderen Bläsergrüße. Gemeinsam schaffen wir auch diese Zeit und freuen uns schon jetzt  auf bessere Zeiten!

Jahreslosung 2021
Bildrechte: Sheryl Geitner

Mit der Jahreslosung 2021 wünschen wir allen Besucher*innen unserer Website ein gesegnetes neues Jahr!

Tageslosung

Fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran.
Psalm 62,11
Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.
Matthäus 6,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .